GUIDE: Leistungsstarker Gaming-PC für 500€

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • GUIDE: Leistungsstarker Gaming-PC für 500€

    [Blockierte Grafik: http://i.imgur.com/wq4g9BB.png]


    [Blockierte Grafik: http://i.imgur.com/OwbAude.png]

    Jeder leidenschaftliche PC Spieler hat gerne einen leistungsstarken PC
    mit dem die neusten Spiele richtig gut aussehen. Das Problem ist dass sich nicht
    jeder Spieler solch einen Computer leisten kann. Ein komplett neuer PC zum spielen aktueller
    Spiele kann gerne mehr als 800€ kosten. Deswegen gibt es immer wieder Anfragen
    von Leuten die Tipps haben wollen wie man sich am besten einen günstigen Rechner
    mit ordentlich Leistung zusammenbaut. Da ich in den letzten Jahren ein wenig Erfahrung
    in dem Thema sammeln konnte möchte ich euch helfen einen guten Gaming-PC für ca. 500€ zu bauen.


    [Blockierte Grafik: http://i.imgur.com/fKx2RxR.png]

    Natürlich werden wir hier keinen Gaming-PC mit Neuware bauen können. Zumindest
    nicht für 500€ Budget. Dafür haben aktuelle Komponenten einfach einen viel zu kurzen
    Produktlebenszyklus. Wir konzentrieren uns in diesem kleinen Guide auf gebrauchte Hardware.

    Das Ziel ist es einen PC zu bauen mit dem man aktuelle Spiele mit hohen Einstellungen und
    Framerates oberhalb von 30 Bildern pro Sekunde spielen kann. Das Ziel ist natürlich 60 FPS,
    aber für 500€ ist eine Framerate von 40 bis 70 Bildern pro Sekunde realistischer. Deswegen
    sehen wir die 30 FPS als unterstes Minimum an. Peripherie Geräte wie z.B. Tastatur, Maus
    oder Bildschirm sind in diesem Budget nicht mit eingerechnet. Diese kann man sich
    bei Bedarf für wenig Geld lokal z.B. auf ebay-kleinanzeigen besorgen.


    [Blockierte Grafik: http://i.imgur.com/KIyxvYJ.png]

    Hier kommt schon gleich einer der wenigen Geheimtipps dieses Guides.
    Stichpunkt ist: Gebrauchte Workstations/Server
    Dieser Guide wird auf Basis einer HP Z420 Workstation erstellt.
    ]Es ist aber am Ende egal ob der Hersteller HP, Fujitsu oder jemand anderes ist.
    Es kommt alleine auf die inneren Werte an :)

    Wir begeben uns also auf die Suche nach einer passenden Workstation.
    Ich habe bei dieser Suche die Wörter "Xeon Workstation" in Kombination mit den Filtern
    "gebraucht" & "Sofort-Kauf" und der Sortierung nach "niedrigstem Preis inkl. Versand" bei
    ebay.de eingegeben. Dabei habe ich folgendes Angebot gefunden:


    [Blockierte Grafik: http://i.imgur.com/P99XGWw.png]

    Bitte beachten: Es ist meistens günstiger diese Workstations in einer Auktion zu bekommen.
    Ich habe vergleichbare Systeme für 150 - 200€ als Endpreis bei Auktionen oder
    Kleinanzeigen gesehen. Deswegen lieber Geduld haben und einen guten Deal abwarten.

    Damit das ganze aber relativ reproduzierbar bleibt nehmen wir in diesem Guide
    den Z420 von Oben. Wichtig ist hier, dass ein RAM Steckplatz von insgesamt vier Stück
    defekt ist, ein 8GB Riegel verbaut ist und eine HDD + Windows Lizenz dabei ist.

    Tipp am Rande: Um genaue Infos für HP Produkte zu bekommen hilft die Google Suche nach
    "HP Modell quickspecs" immer weiter. Dadurch kommt man nämlich zu einer PDF von HP
    die alle möglichen Kombinationen der Komponenten und die Kompatibilität auflistet.

    Wir achten bei der Auswahl der Basis vor allem auf die CPU. Hier kann man sich die

    Webseite cpubenchmark.net zur Hilfe nehmen. Um es simpel zu fassen, solange die CPU
    vier Kerne und eine Wertung von über 7000 hat kann man diese gefahrlos kaufen.

    Für die weitere Planung ist es natürlich auch sehr wichtig ob in diesem "Barebones" Angebot
    bereits RAM verbaut ist und wie viel. Die meisten Workstations dieses Baujahrs werden zwischen
    8 und 16 GB DDR3 RAM haben. Hier muss man sich keine Gedanken über Geschwindigkeit
    oder Latenz machen. Einfach schauen dass mindestens 8 Gigabyte verbaut sind.


    Von Vorteil ist es wenn wie in diesem Angebot eine Festplatte im Paket ist. Manchmal werden
    Workstations aus Datenschutzgründen ohne HDD geliefert. Das ist aber nicht schlimm da es
    gebrauchte Fesplatten für'n Apfel und'n Ei gibt. eBay ist in dem Fall erneut unser Freund.

    [Blockierte Grafik: http://i.imgur.com/T5XEtF0.png]

    Und jetzt kommt eigentlich das spannendste für Gamer: Die Grafikkarte
    Hier ist leider auch die größte Varianz im Preis. Deswegen gilt auch hier: Geduld zahlt sich aus.

    Meine besten Ergebnisse hatte ich bisher eher bei ebay-kleinanzeigen und sphock.
    Vor allem wenn man selbst mobil ist hat man hier einen großen Vorteil. Die nächstgelegene
    Stadt hat eigentlich immer ein paar Anzeigen in dem Segment.

    Wie vorhin benutzen wir in diesem Guide einen Artikel von eBay mit Sofort-Kauf Option
    um alles reproduzierbar zu halten. Ich habe mich auf eBay nach einer Grafikkarte zwischen 180 bis 220€
    umgeschaut und folgendes Modell ausfindig gemacht:


    [Blockierte Grafik: http://i.imgur.com/rompA3H.png]

    Zu sehen ist eine GTX 970 von MSI. Die GTX 970 ist vergleichbar mit einer GTX 1060. In manchen Spielen
    aber ein wenig schwächer. Um mir die Performance bei den Spielen meiner Wahl anzuschauen habe ich
    YouTube und Google nach "GTX 970 Benchmark" und "GTX 970 Spielname" abgesucht.

    Wenn es um rohe FPS Zahlen geht kann ich dich Seite notebookcheck.net empfehlen.
    Obwohl es auf der Seite hauptsächlich um Laptops geht sind hier auch Ergebnisse zu verschiedenen
    Desktops Grafikkarten vorhanden. In unserem Fall: notebookcheck.net/NVIDIA-GeForce-GTX-970.146750.0.html
    Die GTX 970 sollte also laut Benchmark Ergebnissen alles auf Hoch in 1920x1080 mit mehr als 40 FPS schaffen.
    Bei den meisten Titeln sogar mit mehr als 60 Bildern pro Sekunde. Also optimal für unser Vorhaben.

    Wie gesagt. Mit ein wenig Geduld ist in solch einem Build auch eine GTX 980 / 980 ti drin.
    Letztere kann man mit etwas Glück für ca. 320€ bis 350€ ersteigern. Wenn man bereits an der Basis
    sparen konnte ist solch eine Grafikkarte erreichbar. Eine GTX 980ti ist schneller als eine neue GTX 1070 für 500€+.

    Anmerkung: AMD Grafikkarten habe ich nicht miteinbezogen da zurzeit die Preise für gebrauchte AMD Karten
    durch Ethereum Mining künstlich aufgeblasen werden. Dies kann sich aber in kurzer Zeit wieder ändern.

    [Blockierte Grafik: http://i.imgur.com/QywNAAS.png]

    Wir haben jetzt unsere Komponenten herausgesucht. Aber die besten Teile bringen nichts
    wenn Sie nicht miteinander funktionieren. Deswegen ist es essentiell wichtig die Verträglichkeit
    der einzelnen Komponenten zu prüfen. Im Falle von HP ist hier erneut die vorher erwähnte
    Quick-Spec PDF sehr hilfreich. Auch Informationen aus der eBay Auktion können helfen.


    In unserem Fall suchen wir zuerst ganz simpel bei Google nach "HP z420 GTX 970".
    In den Suchergebnissen werden wir im HP Forum fündig. Dort hat bereits jemand für uns
    nach der Kompatibilität gefragt. Es wird erwähnt dass die meisten GTX 970 Grafikkarten zwei
    6-Pin Anschlüsse brauchen um zu funktionieren. Die Z420 Workstation hat aber nur einen einzigen
    6-Pin Anschluss um die Grafikkarte mit Strom zu versorgen. Das heißt wir müssen uns entscheiden.
    Entweder eine neue Grafikkarte suchen oder das Netzteil austauschen.

    Wir entscheiden uns das Netzteil auszutauschen. Damit wir die Suche eingrenzen können
    sollten wir vorher kalkulieren wie viel Strom das System auf Vollast benötigt. Da wir in der Schule
    nicht aufgepasst haben werden wir das Power-Supply-Calculator Tool von Cooler Master benutzen.
    Ist zu finden auf: coolermaster.com/power-supply-calculator/

    Dort geben wir unsere Eckdaten ein und schauen was für ein Netzteil vorgeschlagen wird.

    [Blockierte Grafik: http://i.imgur.com/rinpQIA.png]

    Hier wird uns ein Netzteil von mindestens ca. 450W empfohlen.
    Ich persönlich runde solche Werte immer zum nächsten 100er auf damit das
    Netzteil beim Betrieb und beim Spielen schön Leise bleibt.

    Solange wir die erforderliche Watt-Zahl und Anzahl der Pins überprüfen sollte
    der Kauf eines Netzteil einfach sein. Die einzige Hürde ist, dass HP einen eigenen 18 Pin
    Netzsteckereingang am Mainboard befestigt hat. Deswegen benötigen wir neben dem
    Netzteil auch noch einen 24Pin -> 18 Pin Adapter.

    Wenn wir RAM nachkaufen wollen sollten wir nach HP zertifizierten RAM Ausschau halten.
    Manche Sticks funktionieren, manche nicht. Meistens ein wenig Glücksache.

    Wenn am Ende alles stimmt können wir bestellen. Kleinigkeiten wie zusätzliche Gehäuselüfter
    können wir bestellen wenn es beim Betrieb ersichtlich wird dass diese benötigt werden.
    Ansonsten sollten wir jetzt alle Komponenten haben.

    Anmerkung: Sollten wir noch etwas Geld übrig haben lohnt es sich IMMER in eine neue
    Festplatte oder noch besser SSD zu investieren.


    [Blockierte Grafik: http://i.imgur.com/3FrsI41.png]

    Unser neuer PC hat nun folgende Spezifikationen:

    CPU: Intel Xeon E5-1620 4x 3,60 GHz (3,80 GHz Turbo) 8 Threads
    GPU: MSI GTX 970 OC 4GB 1241 MHz
    RAM: 1x 8GB DDR3 1600 MHz
    HDD: 250GB HDD 7200
    Extras: 5x USB 2.0, 4x USB 3.0, DVD-Laufwerk, Gigabit Ethernet

    Am Ende würde dieser PC maximal 515,31€ inklusive Netzteil und Adapter kosten.
    Für diesen kleinen Preis haben wir so einiges an Gaming Leistung erhalten.
    Folgend ein paar Benchmarks in verschiedenen Spielen:

    (in dem Video wird mit einem niedrigerem getakteten XEON getestet.
    Deswegen würde ich auf die FPS in dem Video noch ca. 5-10 FPS hinzufügen.
    Benchmarks fangen ab ca. 00:01:00 an.)


    Es gibt aber auch ein paar Nachteile eines solchen Builds:
    1. Grundwissen über Computer erforderlich
    2. Keine Garantie auf Komponenten
    3. Sehr begrenzt Upgrade fähig


    Ich hoffe dieser Guide konnte euch einen kleinen Überblick verschaffen.
    Kritik und Feedback ist gerne gesehen.
    Sollten noch Fragen aufkommen beantworte ich diese natürlich gerne.
    Hören Sie auf mir Fragen zu stellen! Klicken Sie auf die Werbebanner!
    † Strauss Zelnick - Wir trauern um Satan
    [Blockierte Grafik: https://vivaldi.com/buttons/files/smoke_flare_vivaldi.gif]
    [Blockierte Grafik: https://www.ubload.space/uploads/1500264261.gif]
    [Blockierte Grafik: https://valid.x86.fr/cache/banner/kbv5mt-4.png]

    Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von Fachpersonal ()

  • Ist bestimmt nützlich und sieht auf den ersten Blick auf aus, als ob du wirklich Ahnung hast. :)
    Aber bitte stell mal die Schriftgröße runter.. habe nach den ersten paar Sätzen nicht mehr die Lust gehabt und habe nur noch überflogen
  • Spirit schrieb:

    Mach das "High-End" bitte aus dem Titel raus :P
    Solch eine Konfiguration ist von der Rohleistung mindestens innerhalb der Top 50% aller zurzeit betriebenen Gaming Rechner. Wenn man per Auktion kauft kommt man sehr wahrscheinlich sogar in die Top 30%. Als Basis für die Kalkulation habe ich die Steam Hardware Umfrage genommen: store.steampowered.com/hwsurvey/
    [Blockierte Grafik: https://i.imgur.com/XZGAfm4.png]

    [Blockierte Grafik: https://i.imgur.com/q92lb7C.png]


    Von daher würde ich das Endresultat der Beispielkomponenten eher als Mid-Tier einordnen. Hab deswegen auch den Titel geändert.

    Es ist aber ganz klar möglich einen High End PC für 500€ zu bauen. Und wenn man einen Quad-Core HT auf 3,8 und ne GTX 980ti nicht als High-End ansieht

    dann hat man leider eine komplett falsche Vorstellung vom aktuellen Gaming-Hardware Markt.
    Hören Sie auf mir Fragen zu stellen! Klicken Sie auf die Werbebanner!
    † Strauss Zelnick - Wir trauern um Satan
    [Blockierte Grafik: https://vivaldi.com/buttons/files/smoke_flare_vivaldi.gif]
    [Blockierte Grafik: https://www.ubload.space/uploads/1500264261.gif]
    [Blockierte Grafik: https://valid.x86.fr/cache/banner/kbv5mt-4.png]