Beiträge von -ffs-Sniper

    Tut mir leid das zu hören. Mir sind in der letzten Zeit keine fundamentalen Performanceprobleme auf FFS zu Ohren gekommen. Hättest du eventuell Zeit mit mir zusammen einige Test durchzuführen, um der Sache auf den Grund zu gehen? Du kannst mich via Forum PN hier oder im FFS Forum erreichen.

    Meine Fresse, selten so viel Bullshit in einem Thread gelesen.


    Ethereum Mining ist zur Zeit auf Grund des immensen Preisanstiegs unglaublich profitabel - selbst bei den hohen Strompreisen in Deutschland. Außerdem lohnt sich die Entwicklung von ASICs nicht, da der Ethereum Algorithmus durch seinen hohen Speicherbedarf für GPUs optimiert ist (u.A. um eine Dezentralisierung der Rechenleistung zu gewährleisten). Einziges Risko für Ethereum-Miner zur Zeit ist lediglich der bereits angekündigte Umstieg von PoW zu PoS, wodurch konventionelles Mining entfernt wird und der ganze Spaß mit GPU Mining vorbei wäre. Niemand weiß wann genau der Umstieg auf PoS vollzogen wird. Angeblich soll es noch in diesem Sommer geschehen. Selbst im Worst-Case-Szenario gibt es allerdings noch ausreichend profitable Altcoins fürs Mining.


    Zur eigentlichen Fragestellung des OP:
    Es macht keinen Sinn mehrere PCs für das Mining zu betreiben, da Stromverschwendung durch doppelte Komponenten wie CPU, HDD Mainboard etc. Kauf dir lieber ein vernünftiges Mainboard mit bis zu 6 PCIe Slots und betreibe dort alle Grafikkarten, die du besitzt mit Hilfe von PCIe Risern. Dazu die günstigste CPU für den entsprechenden Sockel (i3 oder Pentium), 8GB RAM und ein >1000W "Gold" zertifiziertes Netzteil für maximalen Wirkungsgrad. Die für das Mining effizientesten GPUs RX 4XX und RX 5XX Modelle von AMD sind fast überall ausverkauft. Immer mehr Miner steigen notgedrungen auf die weniger effizienten Nvidia Karten um, wodurch es auch beim GTX 1060 Modell zu Engpässen kommen kann. Weiterhin gibt es bei den Netzteilen über 1000W zur Zeit ebenfalls Schwierigkeiten, was dich dazu zwingen könnte weiterhin auf mehreren PCs zu minen. Ein perfektes Mining Setup ist jetzt nur noch extrem schwer zu bekommen.


    P.S.: VBIOS Modding und Undervolting bei den RX 480/470/570/580 Karten nicht vergessen! Bei meiner RX 580 kommt man von 25 MH/s Stock locker auf 30 MH/s bei deutlich weniger Stromverbrauch.

    Sehr gute Entscheidungen! Du hast so ziemlich die beste Hardware und Gear, welche man zur Zeit auf dem Markt bekommen kann. Deine Esport Karriere kann jetzt beginnen ;) . Hast du dir Windows jetzt für ~100€ gekauft oder einen OEM Key bei eBay geholt?


    P.S.: Nicht vergessen, sicherzustellen, dass der Monitor auch im 144Hz Modus betrieben wird - das ist out-of-the-box leider nicht immer so. Siehe Nvidia Systemeinstellungen:


    144 Hz Monitore kosten doppelt so viel, 2 würden 400€ kosten. Ich finde nicht, dass sich das lohnt, wenn man beachtet wv. FPS das menschliche Auge überhaupt bemerken kann.

    Anscheinend hast du selbst noch keine Erfahrungen mit 144Hz Bildschirmen gemacht. Abgesehen vom subjektiven Eindruck (Ja, man kann den Unterschied zwischen 144Hz und 60Hz SEHR deutlich erkennen) gibt es auch deutliche Vorteile durch signifikant niedrigeren Input Lag (Latenz). Da ich jetzt keine Romane verfassen möchte, verweise ich mal auf externe Quellen. Das menschliche Auge kann definitiv Unterschiede im Bewegungsfluss bei deutlich über 60Hz erkennen. Erst ab ca. 200Hz wird es abhängig von der Person kaum wahrnehmbar, da dies im wesentlichen unserer Wahrnehmung von Bewegungen in der echten Welt entspricht. 144Hz is kein Garant für mehr Skill, aber trägt immens dazu bei das Spielerlebnis subjektiv und technisch (niedrigerer Inputlag) zu verbessern. Ja - selbst im Desktopmodus merkt man bereits den Unterschied an der Cursorbewegung und jeder 60Hz Bildschirm ist für mich eine kleine Zumutung seit ich den Genuss von 120 bzw. 144Hz gekommen bin.


    Für eingefleischte Gamer ist 144Hz mMn jeden Aufpreis wert. OP muss selbst entscheiden, ob er eine perfekte Gamingerfahrung von A-Z erleben möchte oder Abstriche machen möchte.


    Eine von tausenden Quellen zum Thema: Das Auge kann definitiv mehr als 60Hz wahrnehmen.

    Bei eBay gibt es massenweise Windows 10 Pro OEM Keys für 5-10€, welche nach Telefonaktivierung tadellos funktionieren. Wer mehr als 100€ für Windows 10 bezahlt ist selbst schuld. Microshit verdient keinen einzigen Cent für seine pervertierte Werbeplattform. Ernsthaft tätige IT Unternehmen verbieten Windows 10 bereits auf dienstlich genutzten Geräten. Lediglich als Gamer kann man Windows 10 noch zähneknirschend hinnehmen - aber niemals für 105€ in der Home Edition!


    Außerdem: Lass dir bitte keinen Monitor andrehen, der "Gaming" im Namen hat, aber nur 60Hz liefert und nicht mal DisplayPort oder DVI besitzt.


    Tipp: Wenn du in 4-5 Jahren via Overclocking ein wenig mehr Leistung (20-30% sind mit Luftkühlung locker drin) aus deiner CPU holen willst, dann kaufe einen i7-7700k anstelle eines i7-7700. Letzterer ist fürs Übertakten vollkommen ungeeignet.


    Edit: Besseren CPU Kühler nicht vergessen! Der Stockcooler von Intel wird unter Last schrecklich laut und kühlt vergleichsweise schlecht.

    Zumindest was die Tastatur, Maus und Monitor angeht kann ich nur zu Folgendem raten, wenn man ernsthaft zocken will:


    Monitor: 144Hz ist ein Muss für Egoshooter - bringt aber auch bei allen anderen Spielen sowie im Desktopbetrieb Vorteile (Ab 199€)
    Maus: Optischer Pixart bzw. Avago Sensor, alles andere ist Geschmackssache (ab ~35€)
    Tastatur: Definitiv mechanisch; Cherry MX Red/Brown/Blue Switches je nach Geschmack oder Romer-G (entspricht MX Red) von Logitech (Ab 30€, jedoch erst ab 60€ empfehlenswert)


    Zur CPU: Eventuell Ryzen in Betracht ziehen - auch wenn noch einige Bugs vorhanden sind, welche zukünftig wohl im Microcode/UEFI gefixt werden.

    Als wirklich "alte MTA Zeit" würde ich 2012 jetzt nicht bezeichnen, zumal MTA dort schon verdammt weit entwickelt war.


    Die wirklich "gute alte MTA Zeit" (MTA:VC mal außen vor gelassen) reicht zurück bis in das Jahr 2005/06 mit MTA:Race 1.1(.1) und lediglich einer Hand voll Leute, die sich auf Servern namens PhrozenByte, DDC, SKC, NeO C'n'R oder Team MB| rumtummelten. Wobei, wirklich "gut" war die Zeit aus heutiger Sicht auch nicht - 25 FPS lock, regelmäßige timeouts nach wenigen Stunden, keine Lua Scripting API - lediglich mIRC. Heutzutage wäre das natürlich cancer. Trotzdem hat mich dieser simple Race Gedanke, aus dem die Community so viel Kreatives hervorgebracht hat, viel mehr fasziniert als diese Missgeburt namens SA-MP (Kalcor ban incoming Kappa).


    Vielleicht befindet sich hier auch der ein oder andere, der weiß, wovon ich spreche :)

    Goldstrand in Bulgarien. Den Rest kannste preislich vergessen.


    Warum Bulgarien?


    -mega günstige & gute All-inclusive Hotels oder preiswerte Ferienhäuser/-wohnungen
    -praktisch keinerlei Regeln an die man sich halten muss (Sangriaeimer)
    -sehr schöner und gepflegter Strand
    -viele Clubs mit kostenlosen Shuttleservice, ohne Eintritt und mit für westliche Verhältnisse sehr günstigen Getränken
    -extrem günstige Verpflegung
    -extrem günstiger Alkohol
    -Schachtel Kippen für <2,50€ (für die Raucher!!!!!)
    -Osteuropäische Nutten *thumbsup*
    -viele Deutsche - aber kein Vergleich zu Mallorca, da auch sehr viele andere Nationalitäten dort zu finden sind (das macht's meiner Meinung nach erst so richtig geil! Man feiert nicht nur, wie auf Malle, mit irgendwelchen deutschen Prollos und Snitches)
    -(noch) nicht so bekannt. Entsprechend treiben sich dort noch nicht so viele Dullis rum, die zum ersten mal Mutti's Bude verlassen haben und sich unkontrollierte Abstürze schieben

    Ich kann mir beim besten Willen kein 10 Gigabyte/s Medium vorstellen - zumal dies 80 GBit entsprechen würde - ein in IT-Bereichen eher ungewöhnlicher Wert. Mir sind soweit nur der 100-Gigabit Ethernet und 40-Gigabit Ethernet Standard bekannt. Selbst im absoluten Enterprisebereich von mehreren tausend bis zehntausend Euro gibt es keine NICs mit 100Gbit.


    Bin mir recht sicher er meint Gb, nicht GB.

    Nur so nebenbei, Wireshark ist nicht multithreaded. Ein Octa- oder Hexacore wären auf Grund der niedrigeren Taktraten und somit deutlich niedrigeren Single-thread performance ein absoluter Fehlkauf.


    Zitat wireshark.org: "The things that may help: Add more physical RAM and use a faster CPU (multi core CPU's won't help a lot, the dissection is done in a single task) "


    Bitte orientiere dich beim CPU-Kauf nach dieser Statistik: http://www.cpubenchmark.net/singleThread.html
    Der i7-4790k hat mit Abstand die beste single-thread performance, ganz abgesehen davon, dass er sich anders als der 4770k sehr gut zum Overclocken eignet!


    P.S.: Wie siehts mit einer 10Gbit NIC aus? Bekommst du die von deinem Arbeitgeber?

    Ich halte eh nichts mehr von PCs. Demnächst wird ne PS4 gekauft und der Mist ist gegessen.


    Sagt gerade der, der als sein Hobby "Reverse Engineering" angibt...

    Eindeutig Overkill - überteuerte Hardware die keiner wirklich brauch.
    Kriegst für weniger Geld fast die selbe Leistung.(Ja ich weiss dass du den Preis nicht berücksichtigt hast)


    Zumal in 2Jahren die Hardware sogar von nem 1000Euro PC überboten wird.


    Woher kannst du bitte wissen, dass es für ihn ein "eindeutiger Overkill" ist?! Wenn er die Leistung benötigt und das Geld hat, soll er seine Bedürfnisse befriedigen dürfen. Bla bla bla, unnötiger Beitrag ohne Grundlage.

    Für das Geld einer GTX 780TI kann man sich über mehrere Generationen hinweg jeweils eine dezente mittelklasse Grafikkarte
    für 200 Euro kaufen. Damit hälst du wesentlich länger durch und bist auf neue Technologien vorbereitet. Außerdem
    wäre der Stromverbrauch günstiger. Das mit dem Shield musst du selbst wissen, solche Teile würden bei mir aber
    nach einigen Stunden testen in der Ecke liegen bleiben. Warum nimmst du ein Board mit altem Chipsatz?
    Wo ist denn der Prozessor? WD Greens sind langsam, nimm ne Seagate Desktop oder ne WD Black oder Blue.
    Das Netzteil kannste gegen ein effizienteres tauschen..


    Das ständige Nvidia gebashe der ganzen AMD-Jünger in diesem Forum geht mir langsam echt auf den Sack. Der OP hat seine Prioritäten eindeutig auf Leistung im Hinblick auf das Nvidia Shield ausgelegt - nicht auf Kosteneffizienz oder Stromverbrauch. Lasst ihn jetzt doch damit in Ruhe und gibt euch AMD-Pfennigfuchser endlich damit zufrieden, dass es ihm nicht nur ums Preis-/Leistungsverhältnis geht. Beim schlichten P/L-Verhältnis hatte Nvidia schon immer das nachsehen - logischerweise beinhaltet das P/L jedoch nicht bestimmte zusätzliche Funktionalitäten (Shield, 3D Vision, PhysX, CUDA) oder das Vertrauen zu einer Marke allgemein.


    Außerdem, ob er sich jetzt eine High-End GraKa für knapp 600€ oder jedes Jahr eine neue für 200€ kauft hängt davon ab wie viel Leistung er unmittelbar nach dem Kauf benötigt. Jeder (semi-)professionelle Zocker mit Ahnung braucht mindestens Kostante 60 FPS (tickrate und input-lag wegen) in einem FPS.


    Zu der Konfiguration:
    Bis auf die schon erwähnte Festplatte stimmt die Konfiguration. OP hat ein System zusammenstellt und möchte wissen was wir davon halten (sein Augenmerk lag auf der Leistung und dem Shield). Und ja, um dem OP eine Antwort zu geben, es handelt sich um ein leistungsfähiges System mit High-End Komponenten, die auch zusammenpassen. Mir persönlich würden 8GB RAM jedoch nicht reichen - das musst du selbst aber besser wissen.


    Was soll das denn jetzt bitte heißen?
    Erstmal ist bereits die neuere Generation auf dem Markt und dann kann man nicht leugnen, dass die 270X günstiger als die GTX760 ist und annähernd die gleiche Leistung hat.


    Ich habe nichts Gegenteiliges behauptet. Wir kennen die Umstände unter denen Biene Maja: seine GTX 660 erworben hat (gebraucht? Gutes Angebot?) nicht. Seinen Kauf pauschal als "Fehlkauf" einzustufen macht wenig Sinn. Klar, Nvidia war bei gleicher theoretischer Benchmarkleistung schon IMMER teurer als AMD.


    Trotzdem: Ob AMD oder Nvidia bleibt Vertrauens-/Gewöhnungs-/Einstellungs-/Fanboy-/Geschmackssache (CUDA, PhysX, Treibersstabilität, Kompatibilität, 3D Vision). Meines Erachtens ergibt sich aus meiner vorigen Aussage keinerlei Dikussionsbedarf.