Beiträge von Audifire

    Es ist einfach einer der kleinsten Chipsätze, die für den Socket existieren.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Sockel_1151#Serie_100


    Im Endeffekt musst du wissen, was du da benötigst. Aber prinzipiell sollte das Board meiner Auffassung nach funktionieren.


    Die CPU ist aber auch nicht mehr die neuste. Die ist nun schon 5 1/2 Jahre auf dem Markt. Da würde ich tatsächlich auch nicht mehr unendlich viel für ein Board ausgeben. Alternativ kannste eventuell auch den Gebrauchtwarenmarkt abchecken.


    Edit: Was ich gerade noch sah: Das Board unterstützt kein Dual-Channel RAM. Weiss aber nicht, wie viel Performance das ausmacht.

    Das Board, so wie du es beschreibst, ist nur für Intel CPUs der Generationen 8 und 9, also Coffeelake.

    https://de.msi.com/Motherboard…B365M-PRO-VDH#support-cpu


    Der 6300 ist aber auch definitiv kein i7 Prozessor, sondern der 6700 wäre einer. Doch sind das auch CPUs der Generation 6 (Skylake).

    Prinzipiell sollte folgender Code nicht ganz falsch sein. Das einzige, was mir auch noch auffällt, du musst der Ressource noch in der ACL Zugriff auf getPlayerSerial geben, sonst funktioniert das nicht, wie gedacht. Falls etwas nicht funktionieren sollte, dann empfehle ich dir den Blick in den Debuglog (https://wiki.multitheftauto.com/wiki/Debugging).


    Lua
    function geld_speichern(player)
    dbExec(handler,"UPDATE `userdata` SET `Geld` = ? WHERE `Serial` = ?", getPlayerMoney(player), getPlayerSerial(player))
    end
    addCommandHandler("save", geld_speichern)

    Wie sieht denn überhaupt das Datenbankschema aus?

    Also CREATE TABLE ... .


    Ausserdem machst du in dem Command einen INSERT. Nach einem INSERT sollte dann ein UPDATE folgen (CRUD).

    Dann geh ich stark davon aus, dass dir ein Primärschlüssel fehlt. Also eine Spalte, an der du den Spieler identifizierst (z.B. Serial).

    Du musst einen Table erstellen, wo du alle Objekte rein packst.

    Genaueres dazu findest du hier:

    Würde ich dir widersprechen. Bei onElementClicked ist source das Element, welches angeklickt wurde. Wenn man es auf das Element bindet, kann man es mit Source wiederbekommen.

    Daher sollte folgender Code funktionieren:


    Lua
    function objekt(player, cmd, id)
    local x, y, z = getElementPosition(player)
    local obj = createObject(id, x, y, z)
    addEventHandler("onElementClicked", obj, function()
    destroyElement(source)
    end)
    end
    addCommandHandler("objekt", objekt)

    Wenn man es rein objektiv betrachtet, dann gibt es auch nichts, was an MTA herankommt. Die Modifikationen, die für GTA 5 erhältlich sind, kann man kaum brauchen. Die API ist fragwürdig und dokumentiert ist auch kaum was. Gibt mittlerweile interessanteres als GTA. ^^

    Klar, das war schon legendär. Aber ich habe mir auch Mühe gegeben, das alte Design immer nachzubauen. Das aktuelle Design bricht ja komplett aus dem WBB5 Standard heraus. Man kann leider nicht ewig auf den alten Versionen hocken bleiben.

    Das Thema wurde letztens erst ausführlich diskutiert: Nitrado MTA Server Module Laden nicht

    Das Problem ist, dass auf dem Hostsystem nicht die korrekte libmysqlclient vorhanden ist, weshalb der Server das MySQL Modul nicht laden kann.

    Entweder den Support anschreiben, die neuste vorhandene Version von Server verwenden oder auf einen eigenen vServer wechseln.

    Windows vServer sind in der Regel aufgrund von Lizenzkosten teurer als Linux Server und fressen bei installierter Desktop-Oberfläche auch noch mehr Leistung, was halt ziemlich unnötig ist. Und nur weil es sich um einen Windows Server handelt, sind die Sicherheitsprinzipien nicht gleich ausgesetzt. Auch hier sollten essentielle Dinge beachtet werden.


    Einen MTA-Server auf Linux aufzusetzen ist keine Kunst und sehr einfach. Den Host mit einem SSH-Key sichern und dann am besten noch fail2ban installieren und alles ist soweit gut. Als weitere Präventivsmassnahme kann man auch noch den SSH Port ändern, dass dieser nicht mehr auf 22 erreichbar ist.


    Xampp ist lediglich eine Softwaresammlung von Webserver, Datenbankserver und weiteres. Es ist jedoch mehr für Entwicklungszwecke gedacht und sollte nicht im Produktivbetrieb eingesetzt werden.

    Für Leute ohne Erfahrung (hier wird eine .dll auf einen Linux Server geladen) würde ich eher keinen VServer empfehlen.

    Da ist man mit einem Gameserver besser bedient.

    Da gebe ich dir vollkommen Recht. Deswegen zitiere ich nochmals folgende Stelle.

    Mache dich mit Linux vertraut und setze deine Umgebung soweit auf, dass sie SICHER ist.

    Wobei ein Linux Host, auf dem nur ein MTA-Server läuft, nicht schwer zu sichern wäre. Also der Aufwand würde sich vergleichsweise gering halten, wenn ich das mit dem Herumschlagen mit dem Support vergleiche. 😂

    Das msql-Modul sollte man eh am besten los werden. Wenn du den Server zuverlässig hosten willst, dann übernimmst du am besten Kontrolle über das gesamte Hostsystem. Bei Hetzner gibt es beispielsweise super vServer, mit denen ich einen Kubernetes Cluster für meine Arbeit aufgebaut habe. Die laufen soweit so gut.


    https://console.hetzner.cloud/


    Nur ein Beispiel. vServer bekommt man überall hinterhergeworfen. Mache dich mit Linux vertraut und setze deine Umgebung soweit auf, dass sie SICHER ist.

    Hat das Forum nur bei mir eine Performance, die darauf schließen lässt, das es auf einem Sack Nüsse gehostet wird?


    Die Nüsse hab ich hier auch


    Same


    Ist mir so noch gar nicht aufgefallen. Aber schön, dass es scheinbar noch mehrere betrifft. Und herausgefunden habe ich, dass es an IPv6 und NGINX liegt. Wie ich das beheben kann, weiss ich bisher noch nicht. Aber ich arbeite dran. :(

    Wenn ich deine meta anschaue, dann handelt es sich in der letzten Zeile nicht um ein schliessendes XML-Tag.

    Es sollte </meta> heissen. Es handelt sich um einen syntaktischen Fehler in der Datei.