Projekt Unterirdisches Schutzraumsystem

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Projekt Unterirdisches Schutzraumsystem

    Guten Tag Liebe Community,
    ich weiß nicht wo ich es anders posten soll deswegen poste ich es hier.
    Mein Cousin und ich arbeiten an einem Projekt welches schon bald Realität werden soll.
    Alles worum es in dem Projekt geht könnt ihr in unserem Video sehen.
    Ich werde euch hier mal auf dem laufenden halten vielleicht interessiert es ja den ein oder anderen hier, ich finde es spannend.
    Es gibt bereits Anfragen, Angebote wurden schon geschrieben.
    Detailliertere Informationen bleiben intern.



    Mit Freundlichen Grüßen
    TobseN
    strawberry-rp.de
    Die Links zu meinen Maps findet ihr auf meinem Profil.
    Mein Mappack was ich released habe: MTA DM Mappack | +2500 Maps
  • Also ich verstehe jetzt nicht was du damit genau sagen willst.?
    Warum soll ich 35.000€ für einen Container ausgeben? Wenn ich mir den auch selber Kaufen und Einbudel kann?
    Das hält bestimmt nicht bei einer Atom Bombe, Also für was soll es Gut sein?

    Beitrag von ronald drunk ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Sarcasm schrieb:

    Panikmache als Werbung, welche zum Erfolg führen soll.
    Ohne ein Riesenkapital von Käufer und Verkäufer ist das im Endeffekt nicht möglich und nichts für jedermann.
    Ist es auch nicht jedoch gibt es viele Menschen die so etwas haben wollen. 3 Angebote sind bereits raus mit detaillierter beschreibung und einem Angebot. Vielleicht ist Dir entgangen, dass es in dem Video um ein technisches Konzept geht und ich darauf hinweisen möchte, dass die Umsetzung so eines Projektes gerechtfertigt sein könnte.

    Matze Gam1ngTv schrieb:

    Also ich verstehe jetzt nicht was du damit genau sagen willst.?
    Warum soll ich 35.000€ für einen Container ausgeben? Wenn ich mir den auch selber Kaufen und Einbudel kann?
    Das hält bestimmt nicht bei einer Atom Bombe, Also für was soll es Gut sein?

    Wir bauen den Container mit einer luftdichten und durchbruchssicheren Trennwand aus. Zusätzlich ist der container verstärkt. Schaue dir das Video noch einmal genau an es handelt sich hier nicht um einen einfachen container.

    Corbert schrieb:

    Keine Ahnung von wem ihr euch mit 3ds Max Basics und einer Handvoll zusammengeschnittener Interviews 35.000€ erhofft, aber im MTA-Forum werdet ihr ihn wahrscheinlich nicht finden.
    Viele Leuten bereiten sich nach der Empfehlung der Bundesregierung auf diesen Ernstfall vor, viele bereiten sich aber auch besser vor. Haben bereits einige Anfragen erhalten da marktüblich so ein container das doppelte kostet.
    strawberry-rp.de
    Die Links zu meinen Maps findet ihr auf meinem Profil.
    Mein Mappack was ich released habe: MTA DM Mappack | +2500 Maps
  • Sorry nichts gegen dich (ich mag dich) aber das ganze Dinge ist einfach nur gaga. Mal davon abgesehen, dass der ganze Kontext an den Haaren herbeigezogen ist, so ein Teil rettet dich in einem beschriebenen Ernstfall für wie lange? paar Tage, paar Wochen, paar Monate? Darauf ist doch geschissen, raus muss man eh irgendwann. Anfragen und Angebote schreiben gut und schön, so ein Ding mal tatsächlich umsetzen ist nochmal eine ganz andere Hausnummer. Wie lange bleibt das Ding intakt wenn nichts passiert, wenn der 10 Jahre eingebuddelt ist verrottet der ganze Krempel da drin. Dort unten herrscht permanente Kühle und Luftfeuchtigkeit, sowie Kondenswasser, je nach Region hast du bei 3m Tiefe auch schon mit Grundwasser zu kämpfen und und und. Ein MTA Forum ist schlichtweg der falsche Platz, da findest du eher Gehör in den gängigen Verschwörungsforumskreisen, denn keiner der Ernstfälle wird so eintreten, wenn es denn zu einem kriegsähnlichen Zustand kommen sollte hat man eh andere Sorgen als sich für 14 Tage allein irgendwo zu verbarrikadieren. Was passiert mit dem Rest der Familie, die passen da ja nicht mit rein und dürfen draußen alle umkommen.
  • [email protected] schrieb:

    Sorry nichts gegen dich (ich mag dich) aber das ganze Dinge ist einfach nur gaga. Mal davon abgesehen, dass der ganze Kontext an den Haaren herbeigezogen ist, so ein Teil rettet dich in einem beschriebenen Ernstfall für wie lange? paar Tage, paar Wochen, paar Monate? Darauf ist doch geschissen, raus muss man eh irgendwann. Anfragen und Angebote schreiben gut und schön, so ein Ding mal tatsächlich umsetzen ist nochmal eine ganz andere Hausnummer. Wie lange bleibt das Ding intakt wenn nichts passiert, wenn der 10 Jahre eingebuddelt ist verrottet der ganze Krempel da drin. Dort unten herrscht permanente Kühle und Luftfeuchtigkeit, sowie Kondenswasser, je nach Region hast du bei 3m Tiefe auch schon mit Grundwasser zu kämpfen und und und. Ein MTA Forum ist schlichtweg der falsche Platz, da findest du eher Gehör in den gängigen Verschwörungsforumskreisen, denn keiner der Ernstfälle wird so eintreten, wenn es denn zu einem kriegsähnlichen Zustand kommen sollte hat man eh andere Sorgen als sich für 14 Tage allein irgendwo zu verbarrikadieren. Was passiert mit dem Rest der Familie, die passen da ja nicht mit rein und dürfen draußen alle umkommen.
    Diese Konstellation ist eher für 2-3 Personen gedacht und preislich in dem Bereich das auch Mittelständige Bürger es sich leisten können. Der container ist mit einer luftdichten und durchbruchssicheren trennwand ausgestattet. Das Klima System ist auch ein komplett eigenes. Ich denke nicht das der container nach 10 Jahren durchrottet da wir ihn mit einem widerstandsfähigem Korrosionsschutz
    versehen und ihn lackversiegeln. Wie lange man bei dort drin ausharren kann hängt vom Kunden ab. In der standartausführung 4-6 Wochen hängt jedoch vom Kunden ab. Ich werde bald ein paar Bilder von Prototypen Posten. Danke für deinen Beitrag.
    strawberry-rp.de
    Die Links zu meinen Maps findet ihr auf meinem Profil.
    Mein Mappack was ich released habe: MTA DM Mappack | +2500 Maps
  • Als mittelständiger Bürger kann ich sagen, dass ich keine 35.000€ für eine, nur unter Umständen geschehende Katastrophe habe.

    Allerdings muss ich noch einmal genauer nachfragen. In wie weit hilft mir der Container in Sachen Terrorismus? Die Ereignisse der letzten Monate schließen darauf, dass die Ziele solcher Taten ganz klar Menschenmassen sind und man so viel Schaden anrichten möchte, wie möglich. Wenn also eine Bombe im Einkaufscenter los geht, soll ich dann nach Hause rennen und mich in den Container verziehen? Genau das ist euer Argument.
  • Sarcasm schrieb:

    Als mittelständiger Bürger kann ich sagen, dass ich keine 35.000€ für eine, nur unter Umständen geschehende Katastrophe habe.

    Allerdings muss ich noch einmal genauer nachfragen. In wie weit hilft mir der Container in Sachen Terrorismus? Die Ereignisse der letzten Monate schließen darauf, dass die Ziele solcher Taten ganz klar Menschenmassen sind und man so viel Schaden anrichten möchte, wie möglich. Wenn also eine Bombe im Einkaufscenter los geht, soll ich dann nach Hause rennen und mich in den Container verziehen? Genau das ist euer Argument.
    Das Schutzraumsystem ist für richtige Katastrophen anwendbar und nicht für einen Einzeltäter der sich irgendwo in einer Menschenmenge hochsprengt. Wenn man solch einen Ort hat und wirklich eine Massenpanik ausbricht und der Staat nicht mehr durchgreifen kann wird man froh sein solch einen Ort aufzusuchen. 35.000 ist für solch eine Anschaffung wenig und sowas ist nach 6 Jahren abbezahlt.
    strawberry-rp.de
    Die Links zu meinen Maps findet ihr auf meinem Profil.
    Mein Mappack was ich released habe: MTA DM Mappack | +2500 Maps
  • Eine Massenpanik gibt es höchstens in der Großstadt, dort kann man sich bekanntlich aber schlecht so einen Container einbuddeln lassen. Das Klientel sind also eher Hausbesitzer und die leben meist ländlich oder in Randgebieten wo eine Massenpanik so gut wie nicht eintreten dürfte. Sorry, aber selten soviel Unsinn gelesen und gehört. Man kann ja Ideen haben und diese auch umsetzen aber wenn selbst so Kleingeister wie wir es sind, da schon Skepsis beweisen, wie willst du dann jemanden dem es wirklich an die Geldbörse geht, davon überzeugen? Außer ein paar Verschwörungstypen mit zuviel Kohle wirst du dir da keinen Kundenstamm (den ja sowieso nicht, da ja keine Kundenbindung möglich) aufbauen.
  • [email protected] schrieb:

    Eine Massenpanik gibt es höchstens in der Großstadt, dort kann man sich bekanntlich aber schlecht so einen Container einbuddeln lassen. Das Klientel sind also eher Hausbesitzer und die leben meist ländlich oder in Randgebieten wo eine Massenpanik so gut wie nicht eintreten dürfte. Sorry, aber selten soviel Unsinn gelesen und gehört. Man kann ja Ideen haben und diese auch umsetzen aber wenn selbst so Kleingeister wie wir es sind, da schon Skepsis beweisen, wie willst du dann jemanden dem es wirklich an die Geldbörse geht, davon überzeugen? Außer ein paar Verschwörungstypen mit zuviel Kohle wirst du dir da keinen Kundenstamm (den ja sowieso nicht, da ja keine Kundenbindung möglich) aufbauen.
    Es gibt jedoch genug Hausbesitzer.
    Der erste Container ist verkauft Ende der Woche findet ein Treffen und die Vertragsunzerzeichnung statt. Naja es geht um Katastrophen wie bombenalarm Inflationen etc es wird einfach als Schutz dienen das man falls es zu etwas schlimmen auf dieser Welt kommt wofür es schon sehr viele Anzeichen gibt eine kleine Sicherheit hat, es kann uns auch recht egal sein wer unsere Kunden sind.
    strawberry-rp.de
    Die Links zu meinen Maps findet ihr auf meinem Profil.
    Mein Mappack was ich released habe: MTA DM Mappack | +2500 Maps
  • Inflation ist kein Grund im Bunker zu hocken und in welchem Krieg werden bitte Einfamilienhäuser bombardiert? Mit tut der Typ, falls es ihn denn gibt, dem ihr mit dem Quark die Kohle aus dem Kreuz leiert jetzt schon leid. Nichts gegen neue Geschäftsfelder und wenn es da was zu holen gibt bitte, aber erwarte nicht von normal denkenden Menschen Zustimmung oder Anerkennung. ?(

    Und noch zum Thema in 6 Jahren abbezahlt: Wenn jemand die 35.000€ für sowas nicht auf Tasche hat, das dürfte so ziemlich den Großteil der Bevölkerung betreffen, wie stellt ihr euch vor, dass er das finanziert bekommt? Eine Bank braucht für einen Kredit Sicherheiten. Der "Bunker" ist für die Bank wertlos, also müssten die Kreditnehmer mit ihrer Immobilie haften. Jetzt mal ehrlich, wer bitte wäre so dumm dies zu tun? Spätestens bei Beschaffung der Kohle dürften jedem Interessenten die Schattenseiten für einen nicht vorhandenen Nutzen klar werden.

    Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von [email protected] ()

  • TobseN schrieb:

    Sarcasm schrieb:

    Als mittelständiger Bürger kann ich sagen, dass ich keine 35.000€ für eine, nur unter Umständen geschehende Katastrophe habe.

    Allerdings muss ich noch einmal genauer nachfragen. In wie weit hilft mir der Container in Sachen Terrorismus? Die Ereignisse der letzten Monate schließen darauf, dass die Ziele solcher Taten ganz klar Menschenmassen sind und man so viel Schaden anrichten möchte, wie möglich. Wenn also eine Bombe im Einkaufscenter los geht, soll ich dann nach Hause rennen und mich in den Container verziehen? Genau das ist euer Argument.
    Das Schutzraumsystem ist für richtige Katastrophen anwendbar und nicht für einen Einzeltäter der sich irgendwo in einer Menschenmenge hochsprengt. Wenn man solch einen Ort hat und wirklich eine Massenpanik ausbricht und der Staat nicht mehr durchgreifen kann wird man froh sein solch einen Ort aufzusuchen. 35.000 ist für solch eine Anschaffung wenig und sowas ist nach 6 Jahren abbezahlt.
    Ihr geht im Video ganz klar auf Terrorismus ein und beginnt damit eine Panikmache. Ab 0:55 geht es doch ausschließlich um Einwanderung und Terrorismus, wozu die Aussagen ja mal der größte Müll sind.

    Meiner Meinung nach ist diese Idee ( zumindest im Zusammenhang mit den "Katastrophen", die eintreten könnten ) völliger Schwachsinn und man sollte nicht in so etwas investieren.
    Allerdings würde mich noch interessieren, was ihr unter mittelständigem Bürger versteht. ( Dazu kann man auch noch mal fragen, ob solch ein Bürger mit 3 weiteren Familienmitgliedern, die gar nicht alle in den Container passen sich diese Anschaffung leisten könnte ) Ihr habt euch, so wie es aussieht über die Präsentation eurer Idee kaum bis gar keine Gedanken gemacht.
  • Ich hab das halbe Video ohne Sound gesehen und tu jetzt einfach mal so als ob ich von der Panikmache nichts wüsste. Schaue ich mir das Video also ohne Hintergrundinformationen an und vergesse einfach mal diese komischen Zitate, die mit Paint hingemalten Pfeile und diese mehr als merkwürdigen Kamerafahrten und Bildzusammenschnitte, dann sehe ich wie jemand eine schallisolierten Partykeller im Boden versenkt. Geile Idee! Zudem könnte Menschen die Kohle haben in diesem Untergrundtresor Dinge aufbewahren die viel Wert sind, welche sie jedoch nicht im Haus liegen lassen (Diebstahlgefahr) oder weit entfernt einlagern möchten (Zugriffseinschränkung). Auch wenn der Partykeller echt cool ist, würde ich meinen, dass so ein Container als Untergrundtresor einen sehr sicheren und heimnahen Platz für Wertgegenstände darstellt. So eine schicke Uhrensammlung oder teurer Schmuck, aber, dank der Klimatisierung, auch Gemälde und Kunstgegenstände sind hier perfekt aufgehoben. Versteckt vor den neugierigen Nachbarn, sicher verfahrt gegen Diebstahl und gut geschützt vor gierigen Familienangehörigen wäre dieser Container optimal! Die Kosten in Höghe von 35k € wären für diesen Zweck mehr als human, wenn man bedenkt, was wirklich gute und große Safes kosten, die im Haus nur Platz wegnehmen und eben nicht klimatisiert sind! Würde man aus dem Keller des Hauses einen Zugang zum Container haben, wäre dieser ein sehr geeigneter Platz für einen Panicroom mit separtem Ausgang. Panicrooms sind noch wesentlich beliebter als Bunker und auch sie werden gerne als Ersatztresor genutzt.

    Fazit:
    Sehr schöne Idee mit einem einem völlig beschissenen Konzept! Bietet euer Bauprojekt reichen Menschen als Panicroom / klimatisierten Tresor an, entfernt die Wohnausstattung und ersetzt sie durch praktische Sicherheitsschränke oder einfaches Mobilar mit sicherheitsrelevanten Features und ihr werdet deutlich erfolgreicher sein, weil eure Kundschaft die Sorgen die ihr bedienen könnte bereits haben. Diebe und Einbrecher sind real und aktuell. Konzentriert euch darauf!

    Als Ideengeber des Konzepts gebe ich mich mit gerade einmal 1% des jeweiligen Kundeumsatzes als Provision zufrieden.

    Tippfehler in diesem Text sind meiner Tastatur zuzuschreiben, welche gerne mal Buchstaben weglässt oder stark verzögert...
    HINWEIS:
    Eventuell in diesem Thread zu findende RS-Fehler habe ich bewusst überlesen, da ich nicht dafür bestraft werden möchte, dass ich jemanden freundlich auf etwas hinweise, für das er selbst zu blöd ist es zu entdecken und zugleich zu doof ist zu erkennen, dass es sich bei diesem meinem Hinweis, um eine freundliche Geste handelt.
  • Ich ziehe den Hut vor euch. Selten habe ich so gut gelacht!

    Grundsätzlich sind Startup-Unternehmer sehr lobenswert, sofern diese sich ein Konzept ausgedacht haben. Ein richtiges Konzept kann ich hinter eurem Vorhaben nicht erkennen. Das Video wirkt nicht professionell und der Inhalt ist meiner Meinung nach auch fraglich. Lese ich dann noch eure Statements zu der Werbung stelle ich mir die Frage, ob ihr es wirklich ernst meint. Bei jedem eurer Antworten fehlt die Professionalität die man als Unternehmer an Tag zu legen sollte.
  • Mir stellt sich vermehrt die Frage in wie fern man genau von einer Nuklear Katastrophe oder einem Nuklear erstschlag geschützt wird. Wer in der zehnten Klasse in Physik aufgepasst hat reichen kleine Schichten von Metall nicht um z.B. Gammastrahlung abzuschirmen geschweige denn die Härte von mehreren Millionen Tonnen TNT Stand zu halten. Gibt es dann wenigstens einen Filter im Lüftungssystem für Radioaktive Partikel oder seid ihr so gut dafür Ausgerüstet wie die in Berlin zur Zeit des kalten Krieges?
    Heilige Momente auf eXo-Reallife:
    Spoiler anzeigen

    Nr 1. LCN Member nach dem Gangwar: "Ich schwöre Zug hat mir mehr DMG gemacht als ganz Ballas".
    Nr 2. LCN-Leader im Teamspeak: "Mein Opa hat U-Boote gebaut".
    Nr 3. LCN-Leader wenn er zockt und dabei trinkt: "Leute bin ich hacke"?