Reallife/Roleplay Server - Disskussion und Umfrage

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Also ich habe mit weiß nicht abgestimmt oder was dort Stand. Aus dem Grund MTA ist im großteil ein Treffen für SDMler NoRPler und sonstige Leute es kaum Leute die das ernst nehmen das war bei eXo das selbe der Server hat gebockt aber die Leute checken einfach nichts mehr um was es bei RP geht Leute warten vor der Safezone um nur andere Leute sofort binden wenn sie rausfahren Überfall .... macht einfach keine Lust mehr. Mittlerweile habe ich auf ArmA 3 gewechselt aus dem Grund die wissen wie man RP macht und das gefällt mir persönlich richtig gut. Versuch es doch mit ArmA es gibt zwar schon viele Server aber man sieht immer wieder Server die von 0 in kürzerster Zeit auf die Top 15/20 steigen. Die Idee mit MTA finde ich echt gut aber es gibt wie schon beschrieben noch kaum Spieler die es ernst nehmen mit RP die Serverinhaber verwarnen meistens nur da sie angst haben einen Spieler zu verlieren. Ich persönlich habe die Lust an MTA wegen sowas verloren und werde auch nicht mehr Aktiv spielen obwohl ich gerne ein RL/RP Spieler war.

      MfG

      Georg
    • Ich verstehe nicht ganz, warum man selbst dann nicht mehr aktiv spielen möchte, wenn ein neuer RP Server released. Dort wird es kein SDM geben. Dies entsteht ja meist durch Kids oder Leute die sich wie solche verhalten. Vorteil ist, solche Leute bringen nicht die Geduld mit um sich auf einen RP Server etwas zu erarbeiten bzw. solange aufzuhalten, dass sie an Waffen kommen. Viele hauen ja in den ersten 15 Minuten schon wieder ab, meist weil man nicht weiß, was es zu machen gibt.

      Hadrev schrieb:

      Ich glaube wir haben den Mailserver mit MySQL gemacht.
    • Hätte schon ein Interesse an so einem Server. Allerdings müsste man sich dann halt auch überlegen wie man halt mit den Spielern klar kommt. Ich als Beispiel hab nicht so viel Zeit und bin auch meistens eher Abends / Nachts unterwegs, bei 10-20 Aktiven Spielern wovon nur einer Abends online ist, ist halt auch blöd. Dazu kommt halt noch das in MTA / GTA SA kein AI Traffic gibt (Klar gibt es die resource traffic. Aber die ist ziemlich unausgereift und die AI fährt doch ziemlich betrunken.) was mich am meisten stören würde. In einer leeren Stadt RP zu betreiben ist irgendwie nicht so meins.. (Wenn man genug Spieler hat [30+] braucht man halt keinen AI Traffic da ich da schon einige Spieler sehen wenn man durch die Stadt gurkt. [Vorrausgesetzt der Server "spielt" nur in einer Stadt.]

      EDIT:
      Um das ganze "privater" zu halten könnte man es halt auch so machen wie damals Valhalla. Einen kleinen "Test" am Anfang wo man fragen beantworten muss wie RP funktioniert oder was bestimmte begriffe bedeuten. (Beispiel was ist Powergaming.) Somit würden nur Leute sich registrieren können die auch wirklich Interesse an RP haben, oder es lernen wollen.

      Beitrag von tomtxmsen ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
    • Ich glaube du hast mich hier nicht verstanden. Dafür Entschuldige ich mich das ich nicht verständlicher geschrieben habe..

      Ich ging jetzt mal davon aus das alle Spieler "zivilisten" sind. In meinem Beispiel wäre es trotzdem langweilig immer alleine auf dem Server zu sein, da kann man noch so gute Zivilisten Funktionen haben. RP ohne andere Spieler ist halt nun mal kein RP..

      Beitrag von tomtxmsen ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
    • HTCK schrieb:

      Dazu kommt halt noch das in MTA / GTA SA kein AI Traffic gibt
      Wir sind am überlegen, ob wir immerhin Passanten als Bots quasi miteinbringen kann, damit manche Job's, bzw. Aktivitäten auch so möglich sind und viel mehr Spaß machen würden. Frage ist dabei nur, wie man das am besten umsetzt. Aber das diskutieren wir aus.

      //EDIT:
      Dadurch wirkt die Stadt/Map immerhin nicht so leer und man kann auch, wenn man alleine auf dem Server ist, immerhin etwas sinnvolles, spaßiges machen.
      [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/31251898ov.jpg]
    • Mittlerweile spiele ich komischerweise recht aktiv auf eXo, das kann ich mir selbst auch noch nicht erklären (nach iLife war es bei mir eigtl. vorbei). Natürlich kann ich jetzt nicht für alle sprechen, aber es gibt ein paar Punkte, die mich persönlich an Servern immer sehr reizen:
      - ein ansprechendes Tutorial, was prägnant die Kernpunkte des Servers zeigt, einem Aufgaben für mind. 5 Spielstunden und einen Ausblick auf weitere Inhalte gibt
      - eine komplett offene Welt, die auch benutzt wird (natürlich gibt es Hotspots in einer Stadt, aber es ist auch schön, wenn man in Bayside tanken oder einkaufen kann)
      - dynamische Systeme - nichts nervt mich mehr als slotbasiertes Zeug
      - ein ansprechendes und benutzerfreundliches UI, mehrere Wege für bestimmte Sachen (bsp. Autoverwaltung über Klicksystem, im Fahrzeugpanel und über Commands)
      - genug Möglichkeiten für Zivis bzw. alle Spieler
      - ansprechende Interaktion mit anderen Spielern (und gerade auch Systeme, die Zusammenschlüsse unter Freunden vereinfachen), aber auch die Möglichkeit, komplett allein zu spielen
      - spannende Wege, Geld zu verdienen (nicht nur Marker abfahren)
      - so gut wie alles in der Hauptdimension und mit dem Server synchronisiert, damit man auch z.B. auch andere Spieler beim jobben sieht
      - Systeme, bei denen die Kreativität gefördert wird (ein gut ausgebautes Tuningsystem, Kleidungssystem oder das ultimative Objektsystem von iLife damals.. unter Umständen auch die beweglichen HUD-Elemente)
      - Langzeitmotivation durch Events oder andere zeitlich begrenzte Aktionen
      - ein aktives Dev-Team, was die Vorschläge der User zeitnah umsetzt und sich um Probleme kümmert
      - ein aktives Team im Allgemeinen, damit man nicht stundenlang auf Antworten warten muss

      Beitrag von tomtxmsen ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
    • Ich habe für Nein gestimmt, weil...

      die Vergangenheit gezeigt hat, dass solche Ansätze - obwohl sie in der Idee oft gut sind - i.d.R. scheitern. Problem ist, dass dieses Konzept nur richtig funktioniert, wenn die Spielerbasis groß genug ist.
      Das ist aber gerade für einen neuen Server nur sehr schwierig zu erreichen. Ein weiteres Problem ist, dass die Entwicklung extrem aufwendig ist und der Server wahrscheinlich nicht mit dem ganzen geplanten Konzept releast werden wird, was die Spielerproblematik weiter verschärft (weil es dann für Spieler noch weniger zu tun gibt).

      Ich persönlich würde einen Ansatz in genau die entgegengesetzte Richtung fahren: Weg vom "strengen", spielerbasierten Roleplay hin zu etwas in Richtung Cops'n'Robbers wie es von CIT bekannt ist/war. D.h., dass der Großteil der Spielprinzipien durch das Skript direkt reguliert wird.
      Das bedeutet unter anderem: Automatisches Wantedsystem, von anderen Spielern weitgehend unabhängige Jobs und keine Fraktionen. Stattdessen freiere Regelungen, sodass Spieler nahezu wann sie wollen zwischen Gut und Böse wechseln können. Das hat dann insbesondere den Vorteil, dass sich das Verhältnis zwischen Cop und Gangster automatisch ausgleicht und so für genügend Abwechslung gesorgt ist, weniger Spieler notwendig sind, damit es läuft und die Entwicklung Bottom-up erfolgen kann.
      So ist es, meiner Einschätzung nach, möglich, mit einem relativ geringen Funktionsumfang (aber genügend Qualität und Tiefe) schon relativ viel Spaß zu erzeugen, sobald man einige Basissysteme implementiert hat (Cops vs Gangster (quasi als Dauer-Gangwar), zunächst relativ einfache Jobs und einige automatisierte Events zwischen Cops und Gangstern).
      Im weiteren Verlauf des Projekts kann man sich dann problemlos in den Bereichen weiter ausdehnen.

      Beitrag von tomtxmsen ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().

      Beitrag von tomtxmsen ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().