Canon Eos 500 Digitalisierung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Canon Eos 500 Digitalisierung

    Moin vor einiger Zeit hatte ich mir mal eine Canon Eos 500 gekauft...
    Hier teile ich meine fortschritte, Probleme und erfolge beim Update dieser alten Kamera in das Digitale Zeitalter.

    06.02.2016

    Heute habe ich meine alte Spiegelreflex wiedergefunden... Ich wollte diese einschalten doch ohne erfolg... ich sah ins Batteriefach und nam die ollen Spezial Batterien raus... nach ein wenig rum experimentieren kam ich auf die Verrückte Idee einfach mal an stelle der beiden Batterien 2 kabel mit Isolierband ran zu kleben... und an das andere ende einen 9V Block... sind zwar 3V zuviel aber nungut... ist ein altes stück daher nehme ich an das die Qualitativ gut verarbeitet wurde und ein paar Volt mehr oder weniger nix zur sache tun... und siehe da? Sie erwacht zum leben... Nach gründlicher entstaubung habe ich dann auch gleich ein paar test aufnahmen ohne film gemacht und alles lief perfekt.

    [Blockierte Grafik: http://nimage-upload.com/upload/big/2016/02/07/56b682a498727.jpg]

    08.02.106

    Heute habe ich die Kamera einem kleinen Stress Test unterzogen... (Serienbild dabei an der Brennweite des Objektivs gespielt)
    Und dann passierte es... das LC-Display auf der Oberseite der Kamera zeigte "bc" an... dachte erst es liege an der Batterie doch dem war nicht so... der Blendenmotor des Objektives hat den Geist aufgegeben (Sagte der Fuzzi im Fotofachgeschäft, nach dem er meinen "Batterieadapter" gesehen hat.) Somit bleiben mir zum Fotograffieren nur noch die brennweite 35- ~50mm und ~50 - 80mm übrig.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Kyara () aus folgendem Grund: 07.02.2016 @01:03 - Grobe Rechtschreibfehler behoben 08.02.2016 @11:09 - Tagesdoku hinzugefügt.

  • Schönes Ding. Hatte mal ne Eos 1100d, ist mir allerdings abhanden gekommen.
    Werde mir wohl demnächst wenn die Finanzen besser aussehen auch wieder eine Canon kaufen.
    Als Einsteigerkameras echt perfekt. Nikons sind mir von der Bedienung her zu umständlich.
    Aber das kann auch daran liegen dass ich Canon gewohnt bin.
    Coming soon...
    [Blockierte Grafik: http://fs5.directupload.net/images/160119/3692egyq.png]
    powered by Mytronix.de
  • Hatte bereits eine EOS 1100D und derzeit eine EOS 600D, aber muss mal sehen, habe hier auch noch ein fast schon antikes Teil rumliegen. Schaue morgen mal nach dem Namen.

    Damals (vor hm, 30 Jahren+) sündhaft teuer. Natürlich mit Rollenband, funktioniert auch heute nach einem Batteriewechsel noch hervorragend. Alte Technik verjährt eben nicht. :P

    Gut, qualitativ gibt es riesen Unterschiede, aber für das Alter sind die Fotos echt schwer in Ordnung.